Was sich alles zum 1. September 2021 ändert

Elterngeldreform

Zum 1. September tritt die Elterngeldreform in Kraft: Besonders interessant ist dies für Eltern die in Teilzeit weiterarbeiten möchten. Bisher waren nur 30 Wochenstunden zusätzliche Arbeitszeit erlaubt, ab dem 1. September erhöht sich dieser Stundensatz auf jetzt 32 Stunden.

Auch beim Elterngeld-Plus gab es eine Veränderung. Hier unterstützt der Staat werdende Eltern mit Elterngeld-Plus 4 zusätzlichen Monaten, wenn beide Eltern weiterarbeiten. Elterngeld-Plus konnten bisher nur Eltern bekommen, bei denen die wöchentliche Arbeitszeit zwischen 25 und 30 Stunden pro Woche lag. Dies wurde nun auf 24 bis 32 Stunden angepasst. Bei Elterngeld-Plus verzichten frischgebackene Eltern auf einen Anteil des normalen Elterngelds, können aber dafür den Zeitraum, in dem das Geld gezahlt wird, auf insgesamt 28 Monate verlängern.

Energieffizienzklassen bei Lampen

Bisher gab es beim Energielabel für Leuchten und Lampen die Klassen A+++ bis G. Was schon seit März für verschiedene Haushaltsgeräte, wie Spül- und Waschmaschinen, sowie Fernseher galt, gilt nun ab September auch für Lampen: Die bisherigen A+++, A++, A+ Klassen werden abgeschafft und durch eine neue Einordnung wieder auf A - G aufgeteilt. So möchte die EU die Lesbarkeit der Klassen erhöhen und gleichzeitig ältere Geräte, die in die vorherigen Klassen B, C eingestuft wurden, nicht mehr als "energiesparend" einstufen.

Erweiterung des DAX um 10 Werte

Anfang September wird der deutsche Leitindex von 30 auf insgesamt 40 Werte aufgestockt. Dabei wird gleichzeitig der MDAX um 10 Werte verringert, so dass statt 60 nur noch 50 Werte im Index enthalten sind. Welche Werte dies genau sein werden wird erst am Stichtag, am 03. September 2021 verraten. In der Branche wird vermutet, dass mind. 3 Kandidaten schon feststehen: Airbus (Luftfahrt), Zalando (Mode) und Siemens Healthineers (Medizin). Weitere mögliche Kandidaten mit hoher Wahrscheinlichkeit sind HelloFresh (Kochboxen), Porsche Holding (Automobil) und Brenntag (Chemie).

Wahl-O-Mat geht online

Ab dem 02. September 2021 geht der bekannte Wahl-O-Mat für die Bundestagswahl im September 2021 an den Start. Dieser Onlinefragebogen von der Bundeszentrale für politische Bildung bietet Wählern eine Entscheidungshilfe, welche der teilnehmenden Parteien am ehesten der eigenen politischen Haltung entspricht.

 

linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram